Spe­zi­el­ler Arten und Bio­top­schutz (SAB)

Sie sind hier:

Ziel: Unter­stüt­zung von inves­ti­ven Vor­ha­ben zum Erhalt und zur Ver­bes­se­rung der bio­lo­gi­schen Viel­falt inner­halb der Natu­ra 2000-Kulis­se

För­der­ge­gen­stand:
2.1 spe­zi­el­le Bio­top­schutz­maß­nah­men wie

  • ein­ma­li­ge und/oder im mehr­jäh­ri­gen Rhyth­mus vor­ge­se­he­ne Instand­hal­tungs­maß­nah­men wie Ent­bu­schung, Ent­kus­se­lung, Ent­fer­nung von Vor­wald­sta­di­en mit mög­li­cher anschlie­ßen­der exten­si­ven Bewei­dung
  • Nach­pfle­ge von zuvor Instand gesetz­ten Flä­chen im mehr­jäh­ri­gen Rhyth­mus mit mög­li­cher anschlie­ßen­der exten­si­ver Bewirt­schaf­tung
  • ein­ma­li­ge Anstau­ungs­maß­nah­men (Gra­ben­ver­schlüs­se), Errich­tung von Ver­wal­lun­gen

2.2 Spe­zi­el­le Arten- und Arten­hilfs­maß­nah­men

  • Feld- und Wie­sen­vo­gel­schutz (Wei­hen­ar­ten, Orto­lan, Wach­tel­kö­nig, Kra­nich, Feld­ler­che, Brach­vo­gel, Ufer­schnep­fe, Kie­bitz)
  • sel­te­ne Tier- und Pflan­zen­ar­ten (Feld­ha­se, Rep­ti­li­en, Acker­wild­kräu­ter)
  • Anla­ge und Pfle­ge von wert­vol­len Kul­tur­bio­to­pen wie z.B. Hecken, Streu­obst­wie­sen, Klein­ge­wäs­ser und Grä­ben

2.3 exter­nes Pro­jekt­ma­nage­ment zur Durch­füh­rung von Maß­nah­men zu 2.1 und 2.2

Nicht för­der­fä­hig: Vor­ha­ben zur kom­mer­zi­el­len Flä­chen­be­wirt­schaf­tung, Vor­ha­ben mit recht­lich oder ver­trag­lich bestehen­den Ver­pflich­tun­gen, lau­fen­de Per­so­nal­kos­ten und sons­ti­ger Ver­wal­tungs­auf­wand, Inves­ti­tio­nen zur Durch­füh­rung die­ser Maß­nah­me wie z.B. Erwerb von tech­ni­schem Gerät oder Tie­ren!

Antrags­be­rech­tig­te:

  • Gebiets­kör­per­schaf­ten des öffent­li­chen Rechts
  • Land­schafts­pfle­ge­ein­rich­tun­gen sowie Ein­rich­tun­gen zur Schutz­ge­biets­be­treu­ung
  • Trä­ger der Natur­par­ke, Stif­tun­gen sowie nach Natur­schutz­recht aner­kann­te Natur­schutz­ver­bän­de
  • Was­ser- und Boden­ver­bän­de

Zuwen­dung:

  • För­der­satz 100 % der för­der­fä­hi­gen Aus­ga­ben
  • Bio­top­schutz­maß­nah­men: Vor­ha­ben erst in Höhe von min. 150.000 Euro för­der­fä­hig
  • Arten­schutz­maß­nah­men: Vor­ha­ben erst in Höhe von min. 25.000 Euro för­der­fä­hig

Zuwen­dungs­vor­aus­set­zung:

  • Vor­ha­ben muss inner­halb der Natu­ra 2000-Kulis­se umge­setzt wer­den
  • Vor­ha­ben leis­tet Bei­trag zur Wie­der­her­stel­lung, Erhal­tung und Ver­bes­se­rung der bio­lo­gi­schen Viel­falt

Antrags­stel­lung:
Jähr­lich (aktu­el­le Antrags­frist: s. Inter­net­sei­te NLWKN)

wei­te­re Infos