Wäh­rend die Men­schen sich bei Heiß­ge­trän­ken aus­tau­schen macht Stu­te Han­na eine Snack­pau­se. Wohl ver­dient, nach­dem sie den rund 20 Inter­es­sier­ten Anfang Novem­ber im Bör­s­te­ler Wald die Ein­satz­mög­lich­kei­ten der Pfer­de­stär­ke im Forst und in der Land­schafts­pfle­ge zeigte.

Die Gebiets­ko­ope­ra­ti­on Artland/Hase lud Ihre Part­ne­rin­nen und Part­ner ein, sich ein Bild zu machen:
Für den Natur- und Geo­park TERRA.vita steht in punc­to Arbeits­pfer­de neben der boden­scho­nen­den Arbeit der Tier­schutz ganz weit oben auf der Lis­te, wes­halb wir eine enge Zusam­men­ar­beit mit der Inter­es­sen­ge­mein­schaft Zug­pfer­de e.V. (IGZ) pflegen.

Auch bei dem Vor­führ­ter­min im Bör­s­te­ler Wald mit der gedul­di­gen Stu­te Han­na war Gert Asch­off von der IGZ dabei, um den inter­es­sier­ten Teil­neh­men­den aus Forst und Natur­schutz sowie Flä­chen­ei­gen­tü­me­rin­nen und ‑eigen­tü­mern Mög­lich­kei­ten und Gren­zen genau zu erläutern.

Vor­tei­le bie­tet der Ein­satz von Arbeits­pfer­den im Wald vor allem in Berei­chen mit sen­si­blen, feuch­ten Böden und bei einem gesetz­lich vor­ge­ge­be­nen Min­dest­ab­stand der Rücke­gas­sen von 40 m, zu denen das Pferd aus dem Bestand vor­lie­fern kann, ohne dass schwe­res Gerät die Rücke­gas­sen ver­las­sen muss. Auch zur För­de­rung der Natur­ver­jün­gung kann das Pferd mit einem Pflug ein­ge­setzt werden.

In der Land­schafts­pfle­ge, in der oft auf sehr unwe­gi­gem Gelän­de mit nas­sem und sen­si­blen Böden wie Moo­ren gear­bei­tet wird, kann das Pfer­de eben­falls unter­stüt­zen: Mate­ri­al von Ent­kus­se­lun­gen kann zum nächs­ten Weg trans­por­tiert wer­den und mit der Adler­farn­wal­ze, die vom Pferd gezo­gen wird, ist die hart­nä­cki­ge Pflan­ze gut in den Griff zu bekommen.

Letz­te Gebiets­ko­ope­ra­ti­ons­sit­zung in den LaGe-Projekten

Letz­te Gebiets­ko­ope­ra­ti­ons­sit­zung in den LaGe-Projekten 

Nach sie­ben Jah­ren Lauf­zeit enden über die Richt­li­nie “Land­schafts­pfle­ge und Gebiets­ma­nage­ment” geför­der­ten Pro­jek­te “Gebiets­ko­ope­ra­ti­on Artland/Hase” und “Gebiets­ko­ope­ra­ti­on Nörd­li­cher Teu­to­bur­ger Wald/Wiehengebirge” zum Ende des Jah­res 2023. Anläss­lich der…

mehr lesen
24. Sit­zung der Gebiets­ko­ope­ra­ti­on Artland/Hase

24. Sit­zung der Gebiets­ko­ope­ra­ti­on Artland/Hase

Die drit­te Sit­zung der Gebiets­ko­ope­ra­ti­on Artland/Hase fand am 29.08.2023 statt. Im Anschluss an den Bericht und Aus­tausch über aktu­el­le Pro­jek­te fand eine Exkur­si­on in das FFH-Gebiet “Pott­e­bruch und Umge­bung” statt, in dem in Teil­be­rei­chen seit 2019 Maß­nah­men gegen inva­si­ve Neo­phy­ten umge­setzt wur­den. Das Gebiets­ma­nage­ment berich­tet über Erfol­ge und Schwie­rig­kei­ten in der Umsetzung.

mehr lesen