Boo­gie­bän­der im Ein­satz

Beim Pres­se­ter­min am 11. April 2019 erläu­tert Micha­el Sief­ker (li.) unter ande­rem Land­rat Micha­el Lüb­bers­mann (zwei­ter v.li.) die Vor­tei­le der Boo­gie­bän­der.

Auf sanf­te­ren Soh­len durch den Bestand

Die Wir­kung ist direkt ersicht­lich: bereits mit blo­ßen Auge lässt sich erken­nen, dass die Boden­struk­tur wesent­lich weni­ger beein­träch­tigt wird als ohne Boo­gie­bän­der.

Ein­satz im FFH-Gebiet “Gehn”

Das FFH-Gebiet im Zen­trum des Land­krei­ses Osna­brück umfasst neben Wald­struk­tu­ren auch wert­vol­le Hei­de­flä­chen. Mit Hil­fe der Boo­gie­bän­der ist es nun mög­lich die Hei­de­flä­che durch die geziel­te Ent­nah­me von Kie­fern und Bir­ken wie­der zu ihrer ursprüng­li­chen Aus­deh­nung zu ver­hel­fen — und zwar ohne den emp­find­li­chen Boden bei der Ent­nah­me der Bäu­me mit den Maschi­nen stark zu schä­di­gen.

Boden- und bestan­des­scho­nen­der Forst­ma­schi­nen­ein­satz im FFH-Gebiet 319 “Gehn”

Moderns­te Tech­nik für Forst­be­riebs­ge­mein­schaft aus EFRE-Mit­teln

Im Rah­men des Pro­jek­tes „Boden- und Bestan­des­scho­nen­der Forst­ma­schi­nen­ein­satz“ wur­de nun die Forst­be­triebs­ge­mein­schaft Bram­sche mit sog. Boo­gie­bän­dern aus­ge­stat­tet. Bezu­schusst wur­de die­se Anschaf­fung zu 65 % durch das För­der­pro­gramm „Land­schafts­wer­te“ der NBank. Die För­der­mit­tel stam­men aus dem „Euro­päi­schen Fonds für regio­na­le Ent­wick­lung“ (EFRE)

Der Pro­jekt­an­trag ist eine Zusam­men­ar­beit der Forst­be­triebs­ge­mein­schaft Bram­sche und dem Natur- und Geo­park TERRA.vita in Per­son von Gebiets­ma­na­ger Micha­el Sief­ker. Zusam­men mit dem Vor­sit­zen­den der Forst­be­triebs­ge­mein­schaft (FBG) Bram­sche, Her­mann Gre­ve­mey­er und dem Bezirks­förs­ter Mar­tin Mey­er Lühr­mann wur­de ein För­der­an­trag erstellt um die FBG mit spe­zi­el­len Kunst­stoff­ket­ten, den „Boo­gie-Bän­dern“, für die im FFH-Gebiet Gehn täti­gen Holz­ern­te­ma­schi­nen und Rück­e­fahr­zeu­ge aus­zu­stat­ten.

Die Boo­gie­bän­der wer­den zukünf­tig bei Ein­sät­zen auf den emp­find­li­chen und bin­di­gen Ton­bö­den des Gehns auf die Rad­fahr­wer­ke von Har­ves­ter und Rück­zug auf­ge­zo­gen und ermög­li­chen den Forst­ma­schi­nen ein deut­lich behut­sa­me­res und bodenscho­nen­de­res Befah­ren der Rücke­gas­sen, fast wie auf „lei­sen Soh­len“. Die Gesamt­kos­ten um zwei Fahr­zeu­ge mit die­ser Tech­nik aus­stat­ten zu kön­nen belau­fen sich auf ca. 90.000 Euro.

Eine regu­lä­re Föder­richt­li­nie um Forst­be­trie­be mit sol­cher Tech­nik aus­tat­ten zu kön­nen exis­tiert der­zeit nicht. Daher muss­te ein inno­va­ti­ver Antrag erstellt wer­den. Dies gelang über das Pro­gramm „Land­schafts­wer­te“ wel­ches sich spe­zi­ell mit dem Erhalt und der Ver­bes­se­rung der „Grü­nen Infra­struk­tur!“ beschäf­tigt. Auch Wald­bö­den und deren scho­nen­den Bewirt­schaf­tung fal­len unter die­sen Aspekt.

Ein wei­te­rer Aspekt war, dass durch die­se Richt­li­nie vor­ran­ging FFH-Gebie­te geför­dert wer­den. Hier kam der FBG zugu­te dass der Gehn mit rund 500 Hekt­ar Anteil als ein sol­ches beson­de­res Euro­päi­sches Schutz­ge­biet aus­ge­wie­sen ist. Auf Ein­la­dung der FBG und des TERRA.vita am 11.04.2019 im Gehn, konn­ten sich unter ande­rem Land­rat Dr. Micha­el Lüb­bers­mann, Hart­mut Escher vom Fach­dienst Umwelt des Land­krei­ses Osna­brück, Bern­hard Bruns vom NLWKN in Olden­burg und Dr. Flo­ri­an Stock­mann der Lei­ter des Forst­am­tes Weser Ems einem ers­ten Ein­druck von der Arbei­te der neu­en Boo­gie­bän­der machen.

Bern­hard Bruns vom NLWKN in Olden­burg, der den För­der­an­trag fach­lich bewer­tet hat­te, lob­te die gemein­schaft­li­che Arbeit der Betei­lig­ten der Gebiets­ko­ope­ra­ti­on “Wiehengebirge/ Nörd­li­cher Teu­to­bur­ger Wald” in die­sem För­der­pro­jekt sowie das zukunfts­ori­en­tier­te inno­va­ti­ve Vor­ge­hen der FBG Bram­sche.

Pres­se­ter­min zum Abschluss des Pro­jek­tes

Zufrie­de­ne Gesich­ter beim Pres­se­ter­min am 11. April 2019: Ver­tre­ter der Bezirks­förs­te­rei, Land­wirt­schafts­kam­mer, der FBG und des NLWKN sowie der Unte­ren Natur­schutz­be­hör­de lie­ßen sich eben­so wie Land­rat Micha­el Lüb­bers­mann (7. v. li.) im FFH-Gebiet “Gehn” von Gebiets­ma­na­ger Micha­el Sief­ker (6. v. li.) von dem Pro­jekt  erzäh­len. Bezirks­förs­ter Mar­tin Mey­er-Lühr­mann (2. v. li.) lie­fer­te Wis­sens­wer­tes zum Gebiet, der Lohn­un­ter­neh­mer führ­te die Boo­gie­bän­der im Ein­satz vor. Am Ende des Ter­mins waren sich alle einig: eine run­de Sache für Natur­schutz und Forst!

Die­ses Pro­jekt wird unter­stützt durch Gel­der des Euro­päi­schen Fonds für regio­na­le Ent­wick­lung (EFRE) im Rah­men der “Landschaftswerte”-Förderrichtlinie. Klick für wei­te­re Infor­ma­tio­nen…

Ansprech­part­ner

Michael Siefker

Micha­el Sief­ker

Gebiets­ko­ope­ra­ti­on Teu­to­bur­ger Wald/ Wie­hen­ge­bir­ge

Haus der Land­wirt­schaft — Am Schöler­berg 6
49082 Osna­brück

Tele­fon: 0541 5 600 165
E-Mail: michael.siefker@lkos.de